Einkaufszentrum Räbgass, Basel

Die Fassade aus Waschbeton aus den 80er-Jahren wurde gereinigt und in einem hellen beige neu gestrichen. (Bild: zVg)

Nachhaltig saniert: Das 40 Jahre alte Einkaufszentrum Räbgass Center in Basel erhält ein zweites Leben. Es steht exemplarisch für die Entwicklung vieler in den 80er-Jahren erbauten Einkaufszentren. Nach florierenden Jahren verliert das Center durch die Abwanderung eines wichtigen Ankermieters an Attraktivität und Glanz. Dank erfolgreicher Revitalisierung der Retailflächen, einem mit neuen hochwertigen Wohnungen ausgebautem Dachgeschoss und einer nachhaltigen Gebäudesanierung verleiht Mint Architecture der Immobilie ein Second Life.

Das im Herzen des Stadtteils Kleinbasel gelegene Einkaufszentrum beherbergte bis Mitte der 90er-Jahre das Warenhaus Jelmoli. Nach dessen Auszug und aufgrund der Lage nahe dem Claraplatz, der bis vor ein paar Jahren mit Imageproblemen zu kämpfen hatte, verliert das Zentrum für Mieterinnen und Mieter an Attraktivität und vermag auch architektonisch und baulich den geforderten Standards nicht mehr gerecht werden. Als sich 2017 schliesslich eine der grossen Detailhandelsketten als neue Mieterin für das Räbgass entscheidet, kommt der Prozess einer grundlegenden Revitalisierung und Sanierung in Gang. Die Besitzerin der Immobilie beauftragt Mint Architecture mit der Sanierung des Einkaufszentrums mit dem Ziel, den Leerstand zu beheben und die Retailfläche neu zu nutzen.

Vom Einkaufszentrum zur Mixed-Use-Immobilie
Als Architekturbüro mit Expertise in der Revitalisierung kommerziell genutzter Bestandesimmobilien und Retailflächen befassen sich die Spezialisten und Architekten in einer umfassenden Analyse sowohl mit der Nutzung als auch mit einer nachhaltigen Sanierung der Immobilie inklusive des dreigeschossigen Parkings. Mit Blick auf eine ökonomische und ökologische Aufwertung empfehlen sie eine Mischnutzung, einhergehend mit einer Totalsanierung der veralteten Gebäudetechnik sowie der ursprünglichen Fassade aus Waschbeton. Während im Einkaufszentrum mit neuer Aufteilung und baulichen Eingriffen die Retailflächen aufgewertet und die Mall modernisiert werden, soll das Gebäude durch die Nutzung des Dachgeschosses zu einer Mixed-Use-Immobilie weiterentwickelt werden. In dem bisher nur als Lüftungszentrale und Lager genutzten über 850 m2 grossen Hohlraum sollen moderne Loftwohnungen entstehen.

Revitalisierung des Einkaufszentrums
Mit der Neuauslegung der Fläche erhalten die drei Hauptmieter des Räbgass Einkaufszentrums auf den drei Retailetagen grosszügige Verkaufsflächen. Sie umsäumen die komplett sanierte Mall, die durch die Versetzung des Eingangs und der Rolltreppe sowie durch den Einsatz von Glas und zusätzlichen Fensterfronten ein grosszügiges und helles Ambiente erhält. Dazu tragen auch die neue leistungsstarke LED-Beleuchtung, eine durchgängige Signaletik und eine schlichte zeitlose Materialisierung bei. Das in die Jahre gekommene Einkaufszentrum erhält durch die Revitalisierung harmonische Raumverhältnisse mit guter Sichtbarkeit der Mieterinnen und Mieter sowie einfachen Zugängen zu den Geschäften. Dank der Auffrischung der Fassade und neuem Brand Design lädt das Einkaufszentrum innen wie aussen zu einem Besuch ein.

Schaffung von neuem attraktivem Wohnraum
Dieser Wertigkeit gerecht werden auch die von den Architekten entworfenen Lotwohnungen im Dachgeschoss. Während fünf der sechs unterschiedlich grossen Wohnungen durchgängig offen mit je einem Patio und Terrasse gestaltet sind, verfügt die grösste zusätzlich über ein abgeschlossenes Schlafzimmer und eine grosszügige Dachterrasse mit Abendsonne. Es entstehen attraktive Wohnräume, die durch einen separaten Lift zugänglich gemacht werden und mit hohen Räumen sowie schlichten und hochwertigen Materialien bestechen. So wird die loftige Kühlheit des Raumes durch ein warmes Eichenparkett leicht durchbrochen. Silbern gestrichene und die Technik freilegende Betondecken sowie Patio- und Terrassenplatten aus Beton verleihen den Wohnungen Grossstadt-Flair. Dazu trägt auch die puristische Linienführung bei, die sich beispielsweise in den dezent dunkelblauen Küchenelementen wie auch den schnurgeraden Leuchtschienen widerspiegelt. Grosszügige Bäder und Gästetoiletten, gänzlich in grauem Stein und schwarz gehalten, runden die Innenarchitektur der Wohnungen ab.

Second Life für eine kommerziell genutzte Liegenschaft
Die nachhaltige Sanierung des Räbgass Centers und die erfolgreiche Revitalisierung durch Mischnutzung haben dem über 40-jährigen Bau ein zweites Leben eingehaucht. Die baulichen Eingriffe, allen voran die Entwicklung von neuem Wohnraum, sorgen für einen stimulierenden Mietermix, werten die Gebäudequalität auf und erhöhen die Frequenz von Einkaufszentrum und Parking. Die durch die Loftwohnungen zusätzlich bewirtschaftete Fläche steigert den Wert und die Qualität der Immobilie und bietet in einem wiederbelebten Quartier neuen attraktiven Wohnraum, der in kürzester Zeit vermietet werden konnte.

Mint Architecture zeichnete für alle Phasen in diesem zeitlich anspruchsvollen Sanierungs-, Revitalisierungs- und Entwicklungsprojekt verantwortlich. Das Architekturbüro analysierte, entwarf und realisierte das Gesamtprojekt und übernahm als Generalplaner die Bauleitung, inklusive Termin-, Kosten- und Ausführungsplanung.

www.mint-architecture.ch